AbsolventInnen-Ausstellung an der AdBK Nürnberg

15.10.2019

Die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg verabschiedet ihre Absolventinnen und Absolventen zu Beginn des Wintersemesters mit einer Ausstellung.
Vom 17. bis 20. Oktober stellen auf dem Campus der Kunsthochschule die Studierenden aus, die in diesem Jahr ihr Studium abgeschlossen haben. Gezeigt werden Arbeiten, denen die Studierenden eine besondere Bedeutung für ihre künstlerische Entwicklung beimessen, bedeutet der Studienabschluss doch auch einen Wendepunkt: Die Absolvent*innen lösen sich aus dem geschützten Hochschulkontext und beschreiten neue Wege.

An der AbsolventInnenausstellung sind Arbeiten zu sehen, die im Umgang mit hoch entwickelten Technologien entstanden sind. Längst haben moderne Geräte und neue Techniken Eingang in die künstlerische Forschung gefunden. Der davon gelenkte Entstehungsprozess wirkt sich auf das künstlerische Schaffen aus und beeinflusst dessen Ergebnis.
Unterstützt von LEONARDO realisiert Sandra Vollbrecht in Zusammenarbeit mit dem Institut OHM – Chemie, Material- und Produktentwicklung der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm feingliedrige Objekte. Ashes – Asche nennt sie die Serie, die im Verfahren des Kunststoffpulverdrucks umgesetzt worden ist.

Sandra Vollbrecht nimmt die Eigenschaften des Kunststoffpulverdrucks zum Ausgangspunkt ihrer inhaltlichen Auseinandersetzung: „Dass die Beschaffenheit der Oberfläche Rückschlüsse auf die angewandte Technik zulässt, ist Teil der künstlerischen Arbeit.“ Die Körnigkeit des Pulvers erinnere an den Ascheregen des Vesuvausbruchs, der in Pompeji jegliches Leben ausgelöscht hat. Scheinbar von Staub bedeckt muten die filigranen Blütenköpfe wie in der Zeit stillgestellte archäologische Fundstücke an.

Sandra Vollbrecht ist Absolventin der Klasse für Freie Kunst/ Gold- und Silberschmieden von Prof. Suska Mackert.

Die AbsolventInnenausstellung eröffnet am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 19:30 Uhr und ist bis Sonntag, den 20. Oktober zu sehen. Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Programm sind unter www.adbk-nuernberg.de zu finden.

Tags: